1norge.jpg7norge.jpg5norge.jpg4norge.jpg6norge.jpg0norge.jpg9norge.jpgflyfishing.jpg8norge.jpg2norge.jpg3norge.jpg

Schwedisch Lappland (Aug. 2015)

Teammitglied Leroy war Anfang August mit der Fliegenrute in Lappland – hier sein Bericht und die wunderschönen Bilder dazu:

Vom 2.8.-13.8. habe ich mit meinem Freund Enrico einen „Float-Trip“ nach Schwedisch Lappland gemacht. Nach einer etwas umständlichen Anreise per Flugzeug von Hamburg über Kopenhagen und Stockholm sind wir Sonntagabend gegen 17 Uhr in Kiruna (Nordschweden) angekommen. Nach dem schnellen Einkauf im Supermarkt ging es in die Lodge zum Briefing.  Gegen 21 Uhr sind wir dann, trotz schlechtem Wetter, mit dem Helikopter Richtung Fluss „Kaitum“ geflogen worden.

  

Unser Trip begann an den oberen Seen des Kaitums, am Camp „Tjuonajokk“ vorbei, noch einige Kilometer den eigentlichen Fluss hinab. Von dort aus ging es mit Kajak und Ausrüstung stromab. (...)

Wir haben auch noch einige Nebenbäche und einen Bergsee auf den „Char“ (Arktischer Saibling) befischt. Leider hat es mit den wunderschön gezeichneten Fischen nicht geklappt. Aber alles was man über den Kaitum liest stimmt, es ist der beste Äschenfluss der Welt.  Wir konnten unendlich viele wunderschöne Äschen fangen. Die Durchschnittsgröße lag locker über 40 cm. Fisch der Kategorie Ü50 waren auch dabei. Zur Überraschung gab es in einem der Seen eine Maräne, auch ein sehr hübscher Fisch.

 

Je weiter es flussab ging, desto häufiger wurden auch die Bachforellen. Einige Forellen bis ca. 45cm haben wir bekommen. Leider nicht die ganz großen. Kulinarisch gesehen haben uns die Forellen deutlich besser geschmeckt, als die Äschen. Zu 80% haben wir mit Trockenfliege gefischt, wobei es Tage gab wo jedes Muster genommen wurde, an anderen Tagen musste man dann das passende Muster finden. Die Forellen gingen am besten auf Streamer.  Nebenbei konnte ich auch noch drei Hechte bis 80cm fangen. 

Es war eine sehr geile Reise die unsere Erwartungen voll erfüllt hat - das Wetter hat zum Glück auch mitgespielt. Bedanken möchten wir uns bei Carsten Dogs von Pukka-Destination der uns diese unvergessliche Reise ermöglicht hat. 

Hier die Bilder in der Galerie (klick auf das Bild):