Newsblog

Teammitglied Leroy war wieder einmal zu einem „Fliegenfischer-Abenteuer“ unterwegs. Mit Kumpel Ingo ging es diesmal quer durch Island.  Hier sein toller Bericht:

###

Unser Trip war eine Mischung aus organisierter Reise und DIY. Wir erlebten einen traumhaften Urlaub mit vielen tollen Fischen und einer grandiosen Natur. Im ersten Teil der Reise ging es für drei Tage  an einem Char-Fluss („Chars“ nennt man meerwandernde Saiblinge) im Norden der Insel mit einer Lodge zur Selbstverpflegung. Dazu gibt es Bachforellen im Fluss und ab Ende August auch Meerforellen. Nach gut 7 Stunden Fahrt mit unserem Suzuki Jimny erreichten wir am ersten Tag erschöpft unsere Lodge.  An den organisierten Flüssen sind die Zeiten zum Angeln fest geregelt. In der Regel wird von 8:00-14:00 und von 16:00-22:00 Uhr gefischt. Die Mittagspause ist sehr angenehm um sich für die Abendsession zu stärken.

...

(klick auf „Weiterlesen“ oder oben auf die Überschrift)